Pressemitteilung 5/2021 vom 29. Juli 2021

Tennisnachwuchs des TC Puchheim gewinnt vier Meisterschaften

Eine sehr erfolgreiche Sommersaison gelang dem Tennisnachwuchs des TC Puchheim, der mit 13 Kinder- und Jugend-Teams an der Punktspielrunde teilnahm. Diese erkämpften sich vier Meisterschaften, vier zweite Plätze und zwei dritte Plätze, sodass zehn der 13 Mannschaften einen der vordersten drei Ränge belegten.

Die Meisterschaft in der Bezirksliga holten sich mit hauchdünnem Vorsprung die Juniorinnen U18. Gleich am ersten Spieltag trafen sie auf eigener Anlage auf den stärksten Konkurrenten TC Greifenberg. Durch den Gewinn der beiden Doppel schafften sie in einer hart umkämpften Partie noch ein 3:3 Unentschieden und legten damit den Grundstein für die Meisterschaft und den Aufstieg in die Super-Bezirksliga, der höchsten oberbayerischen Liga. Nachdem sie alle weiteren Begegnungen gewannen, konnten sie bei Punkt- und Matchpunktgleichheit die Konkurrenz aus Greifenberg dank des besseren Satzverhältnisses knapp hinter sich lassen. Eine Klasse für sich waren die Mädchen U15. In der Bezirksliga schafften sie mit 12:0 Punkten unangefochten die Meisterschaft und damit ebenfalls den Aufstieg in die Super-Bezirksliga. Gleich doppelt feiern konnten die Midcourt-Spieler U10 des TC Puchheim. Beide in der Bezirksklasse 1 gemeldeten Mannschaften belegten in ihrer jeweiligen Gruppe ungeschlagen den ersten Platz. Mit jeweils einer Niederlage die Meisterschaft knapp verfehlt haben in der Bezirksklasse 1 die zweite Mannschaft der Juniorinnen U18 sowie die Bambini U12. Den zweiten Tabellenplatz belegten außerdem die Jüngsten höchstens Neunjährigen im Kleinfeld sowie die Bambini II. Jeweils Dritte wurden die in der Bezirksliga spielenden Knaben U15 sowie die zweite Mannschaft der Junioren U18 in der Bezirksklasse 2.

Die Juniorinnen U18 des TC Puchheim wurden Meister in der Bezirksliga: (hinten v.l.): Heidi Daunhauer, Lara Fößmeier (Damen II) und Nina Gasteiger. (vorne v.l.): Amelie Willig und Mia Willig. Nicht auf dem Foto: Suzanna Hofmann sowie Larissa und Sophie Münst.