Pressemitteilung 3/2020 vom 25. Juni 2020

Tennis-Club Puchheim startet erfolgreich in die Punktspielrunde

Corona-bedingt startete am vorletzten Juni-Wochende mit zweimonatiger Verspätung die Tennis-Punktspielrunde. Der Tennis-Club Puchheim beteiligt sich daran mit 22 Mannschaften, je elf im Erwachsenen- sowie Kinder- und Jugendbereich. Ihnen gelang ein toller Start in die diesjährige Sommerrunde. Von den 19 Teams, die den ersten Spieltag bereits absolvierten, verließen 14 als Sieger den Platz.

Eine maximale Punkteausbeute holte hierbei der Vereinsnachwuchs. Alle acht am Wochenende angetretenen Kinder- und Jugendteams konnten ihre Spiele gewinnen. Dies waren die erste und zweite Mannschaft der Knaben U16, die Mädchen U16 und U14, die erste und zweite Bambini-Mannschaft U12, das Midcourt-Team U10 sowie die Jüngsten höchstens Neunjährigen im Kleinfeld. Noch nicht ins Spielgeschehen eingegriffen haben die jeweils in der Bezirksliga spielenden beiden U18-Teams sowie die Knaben U14.

Positiv war auch die Erstrundenbilanz der elf Erwachsenen-Mannschaften, die sechs Siege erkämpfen konnten. Zu den Gewinnern zählte die im letzten Jahr so unglücklich aus der Landesliga abgestiegene Damen-Mannschaft. Ihr Ziel ist deshalb die Meisterschaft und wenn möglich der sofortige Wiederaufstieg. Sie bezwangen den SC Eching auf der eigenen Anlage deutlich mit 7:2. Mit dem selben Ergebnis siegten die Herren 50 in der Bezirksliga gegen Siemens TC München. Jeweils 6:3 gewannen in der Bezirksklasse 1 die Herren als Aufsteiger gegen TC Edelweiß Gröbenzell, die zweite Damenmannschaft gegen TSV Moosach sowie die Herren 40 II gegen TC Pasing. Der höchste Sieg gelang den Damen 40 II mit 8:1 gegen Luitpoldpark München III. Pausieren muss in dieser Saison die in der höchsten deutschen Liga, der Regional­liga Süd-Ost, spielende erste Da­men 40-Mannschaft, da sich eine deutliche Mehrheit der in dieser Liga spielenden Vereine wegen Corona gegen die Durchführung der Punktespiele in dieser Saison ausgesprochen hat. Außer den Damen spielen auch die Herren 40 in der höchsten Oberbayerischen Liga, der Super-Bezirksliga. Im Spiel gegen die TeG Dachau-Süd II wurde der mögliche Sieg ganz knapp verpasst, nachdem das spielentscheidende Doppel im Match-Tiebreak mit 10:8 verloren wurde.

Der Verein blickt gespannt in diese außergewöhnliche Tennissaison. Da viele Vereine ihre Mannschaften zurückzogen, wird die diesjährige Sommerrunde unter besonderen Bedingungen gespielt. So wurde das Recht auf Regelaufstieg und -abstieg ausgesetzt. Dennoch soll auch in dieser „Übergangssaison“ den Gruppenersten unter bestimmten Voraussetzungen der Aufstieg ermöglicht werden, z.B. wenn in der darüber liegenden Liga Mannschaften im nächsten Jahr zurückziehen oder durch Vergrößerung der Gruppen. Zudem bietet der Bayerische Tennisverband den Vereinen in diesem Jahr die Möglichkeit, vom vorgegebenen Spielplan abzuweichen und Begegnungen im beiderseitigen Einvernehmen flexibel bis zum 30.09.2020 zu verlegen.