Pressemitteilung 5/2020 vom 9. August 2020

Tennisnachwuchs des TC Puchheim gewinnt sechs Meisterschaften

Eine tolle Sommersaison gelang dem Tennisnachwuchs des TC Puchheim, der mit elf Kinder- und Jugend-Teams an der Punkt­spielrunde teilnahm. Die zehn Mannschaften, die die Saison bereits beendet haben, erkämpften sechs Meisterschaften, drei zweite Plätze und einen dritten Platz. Ein weiterer zweiter Platz ist möglich, wenn das auf Mitte September verlegte Nachholspiel der Junioren U18 gewonnen wird. Dann hätten alle Nachwuchsteams des TC Puchheim einen der vordersten drei Ränge belegt.

Die Meisterschaft in der Bezirksliga holten sich die Knaben U14. In der mit Hin- und Rückrunde gespielten Gruppe setzten sie sich gegen ausschließlich Münchner Vereine durch. Gleich am ersten Spieltag trafen sie auf eigener Anlage auf den stärksten Konkurrenten Siemens TC München, den sie nach hartem Kampf durch den Gewinn der beiden Doppel mit 4:2 besiegten. Im ebenso spannenden Rückspiel reichte ein Unentschieden, um am Ende ungeschlagen die Meisterschaft perfekt zu machen. Meister in der Bezirksklasse 1 wurden jeweils ohne Punktverlust die Mädchen U16, die Bambinis, das Midcourt-Team U10 sowie die Jüngsten höchstens Neunjährigen im Kleinfeld. Eine Klasse für sich waren hierbei die Puchheimer Bambinis, die bis auf ein Spiel, das „nur“ 5:1 en­dete, alle anderen Begegnungen ohne Satzverlust klar mit 6:0 für sich entschieden.Der Konkurrenz deutlich überlegen war auch das Midcourt- sowie das Kleinfeld U9-Team, die ihre Sechser-Gruppen mit beachtlichen fünf bzw. acht Punkten Vorsprung auf den Zweitplazierten gewannen. Schließlich holte sich auch die zweite Bambini-Mannschaft in der Bezirksklasse 2 den Gruppensieg. Knapp den Titel verpasst haben die Knaben U16 in der Be­zirksklasse 1. Am letzten Spieltag trafen die beiden noch ungeschlagenen Mannschaf­ten des TC Puchheim und des TCE Gröbenzell aufeinandertrafen. Das spannende Duell endete Unentschieden 3:3, was den Gröbenzellern zum Gruppensieg reichte. Den zweiten Tabellenplatz belegten außerdem die Mädchen U14 in der Bezirksklasse 1 und die zweite Mannschaft der Knaben U16 in der Bezirksklasse 2. Dritter, punktgleich mit dem Zweitplatzierten, wurden die in der Bezirksliga spielenden Juniorinnen U18.

Die Knaben U14 des TC Puchheim wurden Meister in der Bezirksliga: (hinten v.l.): Julius Allmansberger und Tim Schulze. (vorne v.l.): Max Daunhauer und Philip Seeliger. Nicht auf dem Foto ist Vincent Gasteiger.

 

Pressemitteilung 4/2020 vom 16. Juli 2020

Sommercamps der Tennisschule des TC Puchheim

In den Sommerferien bietet die Tennisschule des TC Puchheim auf ihrer Anlage in der Bürgermeister-Ertl-Str. 3 wieder drei Tenniscamps für Kinder und Jugendliche an. Sie finden Montag bis Donnerstag jeweils von 9 bis 15 Uhr und Freitag von 9 bis 13 Uhr in der ersten Ferienwoche (27.7. bis 31. 7.), der zweiten Ferienwoche (3.8. bis 7.8.) sowie der letzten Ferienwoche (31.8. bis 4.9.) statt. Außer dem 3,5 stündigen täglichen Tennistraining stehen auch Ballschule und Koordinationsübungen auf dem Programm. Während der Mittagspause werden die Kinder und Jugendlichen auf der sonnengeschützten Terrasse der vereinseigenen Club-Gaststätte mit abwechslungsreichem Essen und Getränken versorgt. Interessant sind diese Feriencamps auch für alle Eltern, die mit ihren Kindern die Sommerferien dieses Jahr zu Hause verbringen. Die gesetzlich vorgeschriebenen Hygiene- und Verhaltensregeln werden selbstverständlich eingehalten. Nähere Informationen können über die Homepage des TC Puchheim unter www.tc-puchheim.de, unter der Rubrik Tennisschule oder telefonisch unter 0170 62 75 184 eingeholt werden. Anmeldung ist jeweils bis zum letzten Freitag vor Beginn der entsprechenden Campwoche per Mail an hydabanjska@gmx.de mit Angabe von Name, Geburtsdatum und Adresse möglich.

Pressemitteilung 3/2020 vom 25. Juni 2020

Tennis-Club Puchheim startet erfolgreich in die Punktspielrunde

Corona-bedingt startete am vorletzten Juni-Wochende mit zweimonatiger Verspätung die Tennis-Punktspielrunde. Der Tennis-Club Puchheim beteiligt sich daran mit 22 Mannschaften, je elf im Erwachsenen- sowie Kinder- und Jugendbereich. Ihnen gelang ein toller Start in die diesjährige Sommerrunde. Von den 19 Teams, die den ersten Spieltag bereits absolvierten, verließen 14 als Sieger den Platz.

Eine maximale Punkteausbeute holte hierbei der Vereinsnachwuchs. Alle acht am Wochenende angetretenen Kinder- und Jugendteams konnten ihre Spiele gewinnen. Dies waren die erste und zweite Mannschaft der Knaben U16, die Mädchen U16 und U14, die erste und zweite Bambini-Mannschaft U12, das Midcourt-Team U10 sowie die Jüngsten höchstens Neunjährigen im Kleinfeld. Noch nicht ins Spielgeschehen eingegriffen haben die jeweils in der Bezirksliga spielenden beiden U18-Teams sowie die Knaben U14.

Positiv war auch die Erstrundenbilanz der elf Erwachsenen-Mannschaften, die sechs Siege erkämpfen konnten. Zu den Gewinnern zählte die im letzten Jahr so unglücklich aus der Landesliga abgestiegene Damen-Mannschaft. Ihr Ziel ist deshalb die Meisterschaft und wenn möglich der sofortige Wiederaufstieg. Sie bezwangen den SC Eching auf der eigenen Anlage deutlich mit 7:2. Mit dem selben Ergebnis siegten die Herren 50 in der Bezirksliga gegen Siemens TC München. Jeweils 6:3 gewannen in der Bezirksklasse 1 die Herren als Aufsteiger gegen TC Edelweiß Gröbenzell, die zweite Damenmannschaft gegen TSV Moosach sowie die Herren 40 II gegen TC Pasing. Der höchste Sieg gelang den Damen 40 II mit 8:1 gegen Luitpoldpark München III. Pausieren muss in dieser Saison die in der höchsten deutschen Liga, der Regional­liga Süd-Ost, spielende erste Da­men 40-Mannschaft, da sich eine deutliche Mehrheit der in dieser Liga spielenden Vereine wegen Corona gegen die Durchführung der Punktespiele in dieser Saison ausgesprochen hat. Außer den Damen spielen auch die Herren 40 in der höchsten Oberbayerischen Liga, der Super-Bezirksliga. Im Spiel gegen die TeG Dachau-Süd II wurde der mögliche Sieg ganz knapp verpasst, nachdem das spielentscheidende Doppel im Match-Tiebreak mit 10:8 verloren wurde.

Der Verein blickt gespannt in diese außergewöhnliche Tennissaison. Da viele Vereine ihre Mannschaften zurückzogen, wird die diesjährige Sommerrunde unter besonderen Bedingungen gespielt. So wurde das Recht auf Regelaufstieg und -abstieg ausgesetzt. Dennoch soll auch in dieser „Übergangssaison“ den Gruppenersten unter bestimmten Voraussetzungen der Aufstieg ermöglicht werden, z.B. wenn in der darüber liegenden Liga Mannschaften im nächsten Jahr zurückziehen oder durch Vergrößerung der Gruppen. Zudem bietet der Bayerische Tennisverband den Vereinen in diesem Jahr die Möglichkeit, vom vorgegebenen Spielplan abzuweichen und Begegnungen im beiderseitigen Einvernehmen flexibel bis zum 30.09.2020 zu verlegen.

Pressemitteilung 2/2020 vom 14. Mai 2020

Saisonstart beim TC Puchheim – Tennis eine Alternative in Zeiten von Corona ? 

Endlich ist es soweit. Seit Montag, den 11. Mai, ist Tennis im Freien wieder erlaubt. Im Rahmen des Zeitplans bezüglich der Lockerungen der Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen hat die Bayerische Staatsregierung verkündet, dass ab dem 11.Mai 2020 kontaktlose Freiluftsportarten bis auf Weiteres unter Auflagen wieder gestattet sind. Und hierzu gehört unter anderem auch Tennis. Riesengroß ist deshalb die Freude bei den Mitgliedern des Tennis-Clubs Puchheim, dass sie mit sechswöchiger Verspätung endlich in die Freiluftsaison starten dürfen. Entsprechend wurden die 11 Tennisplätze am Montag auch ausgiebig genutzt. Sowohl Einzel- als auch Doppelspiele sind erlaubt. Auch die Tennisschule darf wieder Trainingsstunden geben, wobei das Gruppentraining gemäß der staatlichen Vorgaben auf maximal vier Personen pro Platz zuzüglich Trainer beschränkt ist. Sollten sich die Corona-Infektionszahlen nicht wieder dramatisch verschlechtern, ist seitens des Bayerischen Tennisverbands geplant, am 8. Juni die Punktspiele der Sommersaison zu starten und auch Turniere wieder zuzulassen. An der Punktspielrunde wird sich der TC Puchheim wieder mit Mannschaften in fast allen Altersklassen beteiligen. Bei alledem müssen natürlich die Hygiene- und Abstandsvorschriften streng eingehalten werden. Diese fordern in erster Linie den vorgeschriebenen Mindestabstand einzuhalten, keine Gruppenbildung, d.h. auch keine Zuschauer, sowie vorerst der Verzicht auf Nutzung der Umkleiden und Duschen im Tennisclub. Ab 18.Mai darf die vereinseigene Gaststätte im Außenbereich wieder ihren Betrieb aufnehmen und ab 25.Mai wird auch der Restaurantbetrieb im Inneren in stark reduzierter Form hinzu kommen. Also bis auf nachvollziehbare und auch sinnvolle Einschränkungen fast „Normalbetrieb“.

Als Individual-Sportart gehört Tennis zu den wenigen Sportarten, die derzeit ausgeübt werden dürfen. Dagegen ist in fast allen Mannschaftssportarten und insbesondere auch Sportarten, die in Gebäuden und Hallen betrieben werden, damit zu rechnen, dass so schnell keine Freigabe erfolgt. Ist Tennis also diesen Sommer eine echte Alternative für sportinteressierte Erwachsene, Kinder und Jugendliche, die ihre angestammten Sportarten wegen Corona noch länger nicht ausüben können ?

Der Erste Vorsitzende des TC Puchheim Volker Heydkamp glaubt fest daran und der Verein reagiert mit entsprechenden Angeboten. So wird es neben der normalen Clubmitgliedschaft für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne Aufnahmegebühr und zu Jahresbeiträgen, die seit nunmehr 18 Jahren unverändert sind, sowie testweisem Spielen als Gast u.a. ein „Starterpaket“ für Neumitglieder und Ballschulkurse für kleinere Kinder von 3 bis 8 Jahren geben. Da viele Familien dieses Jahr ihren Urlaub vermutlich zu Hause verbringen, werden in den Schulferien vermehrt Tenniscamps für Kinder und Jugendliche angeboten. Aufgrund der vereinseigenen Halle kann der Tennissport beim TC Puchheim das ganze Jahr über und unabhängig vom Wetter ausgeübt werden. Auch wenn Tennis derzeit in der Halle noch verboten ist, so rechnet der Club mit einer zeitnahen Sondernutzungsgenehmigung für die Halle vom Bayrischen Tennisverband, sodass Tennis in Puchheim wieder als Ganzjahressport betrieben werden kann.

Pressemitteilung 1/2020 vom 15.März 2020

Jahres-Mitgliederversammlung 2020

Anfang März fand die ordentliche Jahres-Mitgliederversammlung des Tennis-Clubs Puchheim statt. Turnusgemäß stand auch die Neuwahl des kompletten Vorstands auf der Tagesordnung. Die Wahl der kandidierenden Vorstandsmitglieder erfolgte einstimmig. Wiedergewählt wurden der Erste und Zweite Vorsitzende Volker Heydkamp und Jens Nielsen, die Schatzmeisterin Beatrice Bergemann, der Jugendwart Dieter Lipp sowie der Pressewart Joachim Georg. Der bisherige Schriftführer Björn Wille übernahm die Funktion des Sportwarts, zuständig für alle Erwachsenenmannschaften. Der in seinem Amt bestätigte Breitensportwart Rudolf Fuchs fungiert in den kommenden zwei Jahren zusätzlich als Schriftführer. Ausgeschieden sind die beiden Vorstandsmitglieder Felicitas Sprenger (Sportwartin) und Wolfgang Schmitz (Seniorensportwart). Einstimmig wiedergewählt wurden auch die beiden Kassenprüfer Martin Richter und Werner Schulze.

In seinem Rechenschaftsbericht blickte der Vorstand auf eine sportlich sehr erfolgreiche Saison 2019 zurück, denn es konnten fünf Meisterschaften, sieben zweite Plätze und zwei dritte Plätze erkämpft werden. Den 15 Erwachsenen-Teams gelang es zwei Meisterschaften, einen zweiten und zwei dritte Plätze zu erringen. Noch besser schnitten die 13 Kinder- und Jugend-Teams des TC Puchheim ab. Außer den drei Meisterschaften gelangen ihnen sechs zweite Plätze, sodass neun der 13 Mannschaften einen der vordersten zwei Ränge belegten. Eine tolle Saison, die mit der oberbayerischen Vizemeisterschaft belohnt wurde, spielten die in die Super-Bezirksliga aufgestiegenen Mädchen U16.

Auch das von der Schatzmeisterin Beatrice Bergemann vorgetragene finanzielle Ergebnis des Vereins war trotz einiger notwendig gewordener z.T. größerer Sanierungsmaßnahmen sehr erfreulich. Auf Aufnahmegebühren wird weiterhin verzichtet und auch die Mitgliedsbeiträge bleiben, wie in den vergangenen 18 Jahren, unverändert. Bei der Vorstellung des Haushaltsplans 2020 wurden den Mitgliedern die in diesem Jahr nochmals notwendigen größeren Investitionen ausführlich erläutert. Nach den Berichten der Vorstandsmitglieder und der Kassenprüfer, die der Schatzmeisterin eine ausgezeichnete Arbeit bescheinigten, entlasteten die Mitglieder ohne Gegenstimme den Gesamtvorstand und genehmigten den neuen Haushaltsplan 2020.

Positiv war im Vorjahr auch die Entwicklung der Mitgliederzahl. Nach einem kontinuierlichen Rückgang in den vergangenen drei Jahren gelang 2019 wieder eine Zunahme der Clubmitglieder auf das Niveau von Anfang 2017.

Der neu gewählte Vorstand des TC Puchheim: (v.l.) Dieter Lipp (Jugendwart), Björn Wille (Sportwart), Rudolf Fuchs (Breitensportwart und Schriftführer), Jens Nielsen (2. Vorsitzender), Beatrice Bergemann (Schatzmeisterin), Joachim Georg (Pressewart), Volker Heydkamp (1. Vorsitzender).

Pressemitteilung 6/2019 vom 9.Oktober 2019

Clubmeisterschaft des TC Puchheim

Am ersten Oktoberwochenende und am vorangegangenen Feiertag ermittelte der TC Puchheim seine Clubmeister bei den Herren und Jugendlichen, im Herren- und Damen-Doppel sowie im Mixed. In der altersklassenübergreifenden Herren-Disziplin setzte sich bei strahlendem Sonnenschein, aber kühlen Temperaturen, der mehrfache Clubmeister Sebastian Wichert mit 6:3, 6:0 gegen Florian Lippl durch. Bei den Jugendlichen holte sich Lukas Schnell die Clubmeisterschaft. Den zweiten Platz belegte Vincent Gasteiger. Wegen des schlechten Wetters am Wochenende mussten alle Doppelkonkurrenzen in der Halle ausgetragen werden. Den Titel im Herren-Doppel holten sich die beiden Cousins Stefan Marcik und Björn Wille vor Alexander Georg und Niklas Richter. Bei den Damen siegten erwartungsgemäß die beiden Tennistrainerinnen Elke Happach und Marina Münst vor den beiden Nachwuchsspielerinnen Nina Gasteiger und Mia Willig. Die Clubmeisterschaft im Mixed gewannen schließlich die favorisierten Alexander Georg und Alina Weinmann vor Björn Wille und Jacqueline Bergemann.

 

Der Clubmeister des TC Puchheim bei den Herren Sebastian Wichert (li.) und der unterlegene Finalist Florian Lippl (re.).

Pressemitteilung 5/2019 vom 30. Juli 2019

Fünf Teams des TC Puchheim gelang die Meisterschaft

In dieser Sommer­saison nahm der Tennis-Club Puchheim mit 28 Mannschaften in 18 Altersklassen an der Punktspielrunde teil. Die Saison verlief recht erfolgreich, denn es konnten fünf Meisterschaften, sieben zweite Plätze und zwei dritte Plätze erkämpft werden.

Den 15 Erwachsenen-Teams gelang es zwei Meisterschaften, einen zweiten und zwei dritte Plätze zu erringen. Eine souveräne Saison spielte die Herrenmannschaft. Dieses Team, eine Mischung aus erfahrenen Spielern und Nachwuchsspielern, holte sich ohne Punktverlust mit 14:0 Punkten die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2. Ebenfalls den ersten Platz erkämpfte sich die dritte Damenmannschaft in der Kreisklasse 1. Sehr gut schlugen sich die in die im vergangenen Jahr in die Bezirksliga aufgestiegenen Herren Ü50. In den sieben absolvierten Spielen gingen sie sechsmal als Sieger vom Platz und verpassten einen weiteren Aufstieg nur aufgrund eines etwas schlechteren Matchpunktverhältnisses gegenüber dem punktgleichen SV Lochhausen, den sie im direkten Duell mit 5:4 besiegten. Ebenfalls knapp den Titel verpasst haben die Herren Ü30. Hätten sie bei den beiden 5:4-Niederlagen nur einen Match-Tiebreak mehr gewonnen, hätten sie die Saison statt als Dritter als Bezirksliga-Meister abgeschlossen. Auch die Damen Ü40 II konnten sich über einen dritten Platz freuen, punktgleich mit dem Zweitplazierten. Die bereits im achten Jahr in der höchsten deutschen Liga dieser Altersklasse, der Regionalliga Süd-Ost, spielenden Damen Ü40 beendeten die Saison im Mittelfeld auf Platz 5. Wenig Glück hatte die vor zwei Jahren in die Landesliga aufgestiegene junge Damen-Mannschaft. Nachdem kurz vor Beginn der Punktspielrunde zwei fest eingeplante Stammspielerinnen den Verein völlig unerwartet verlassen hatten, ging es von Anfang an gegen den Abstieg. Im entscheidenden letzten Spieltag gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt RW Eschenried II gab es eine unglückliche 5:4-Niederlage, womit der Abstieg besiegelt war.

Die 13 Kinder- und Jugend-Teams des TC Puchheim erkämpften sich drei Meisterschaften und sechs zweite Plätze, sodass neun der 13 Mannschaften einen der vordersten zwei Ränge belegten. Die Meisterschaft holten sich die zweite Bambini-Mannschaft in der Bezirksklasse 2, das Midcourt-Team in der Bezirksklasse 1, beide jeweils ohne Punktverlust, sowie die Mädchen U14 in der Bezirksklasse 1. Eine tolle Saison, die mit der oberbayerischen Vizemeisterschaft belohnt wurde, spielten die in die Su­per-Bezirksliga aufgestiegenen Mädchen U16. Mit nur einer Niederlage mussten sie die Meisterschaft nur aufgrund des minimal schlechteren Matchpunktverhältnisses dem SV Sulzemoos überlassen. Auch die Bambinis in der Bezirksklasse 1 haben nur wegen des etwas schlechteren Matchpunktverhältnisses den Titel ganz knapp verpasst. Ebenfalls den zweiten Tabellenplatz belegten in der Abschlusstabelle die erste und zweite Junioren-Mannschaft U18, die Knaben U14 sowie die Kleinfeld-Kinder U9.

Überlegene Meister in der BK 2: die Herren des TC Puchheim: (v.l.): Björn Wille, Niklas Richter, Stefan Marcik, Alexander Georg, Moritz Clement, Julian Röhr.

Nicht auf dem Foto: Laurin Weinmann, Mika Hörter, Maurice Lingenfelder.

Pressemitteilung 4/2019 vom 19. Juni 2019

Spitzen-Damentennis bei Puchheim Open

Bei idealen Wetterbedingungen fanden vom 14. bis 16. Juni 2019 auf der Anlage des Tennis-Clubs Puchheim die ersten Puchheim Open für Damen und Senioren (Damen 40, Herren 50, 60 und 70) statt. In den fünf Altersklassen wurde außer um Punkte für die deutsche Rangliste und die LK-Wertung bei den Damen auch um ein Preisgeld von 1 000 € gekämpft.

Entsprechend hochkarätig besetzt war das 32er-Feld der Damenkonkurrenz. Neun LK 1-Spielerinnen, davon sieben aus den Top 500 der deutschen Rangliste, nahmen daran teil. Im Finale standen sich die beiden Top-gesetzten Spielerinnen Laura Putz (101 der deutschen Tennisrangliste der Damen) vom TC Aschheim und Isabel Blaze­vic (172 der deutschen Rangliste) vom Münchner SC gegenüber. Hierbei ließ die erst 15jährige an Eins gesetzte Laura Putz ihrer zwei Jahre älteren Konkurrentin keine Chance und siegte deutlich mit 6:0, 6:3 und sicherte sich damit die Siegprämie von 500 €. Im Verlauf des Turniers gab die Siegerin lediglich einen Satz ab und zwar ge­gen das Nachwuchstalent vom veranstaltenden TC Puchheim Alina Weinmann. Die an Nummer sechs gesetzte Puchheimerin, die derzeit auf Platz 423 der deutschen Rangliste steht, hatte das Pech bereits im Viertelfinale auf die spätere Turniersiege­rin zu treffen. Nach einem harten Kampf musste sie sich jedoch im entscheidenden dritten Satz im Match-Tiebreak ge­schlagen geben. Die Auslosung wollte es, dass auch ihre Mannschaftskameradin Chiara Wolff eine Runde zuvor ebenfalls auf Laura Putz traf, wobei sich die Favoritin hier mit nur einem Spielverlust eindeutig durchsetz­te. Für eine große Überraschung sorgte die dritte Starterin des TC Puchheim Marina Münst. Die mit Abstand älteste Akteurin der Damenkonkurrenz, die auch bei den Da­men 40 hätte aufschlagen kön­nen, besiegte in der ersten Runde die an 5 gesetzte 28 Jahre jüngere Victoria Erechtchenko vom TC Aschheim (321 der deutschen Ranglis­te) nach drei hart um­kämpften Sätzen im Match-Tiebreak mit 10:7. Nach einem wei­teren engen Dreisatz-Match war jedoch auch für sie nach dem Viertelfinale das Tur­nier beendet. Dort unterlag sie der an 3 gesetzten Lena Widmann vom TV Reutlin­gen (208 der deutschen Rangliste) klar in zwei Sätzen, wobei ihr allerdings auch das zuvor gespielte schwere Achtelfinale noch in den Knochen steckte.

Bei den Damen 40 gab es ein reines Herrschinger Finale. Hierbei besiegte Petra Hu­ber ihre Vereinskameradin Marion Schriever 6:2, 6:2. Mit dem gleichen Ergebnis hat­te Petra Huber in der zweiten Runde die Puchheimerin Inga Schnaidt geschlagen.

Im Herren 50-Finale musste Thomas Nistler vom TC Oberding im zweiten Satz nach 2:6, 0:3 aufgeben und Alexander Kerndl vom TC Topspin Grafing Ebersberg den Sieg überlassen. Für Martin Richter vom TC Puchheim war das Turnier ebenfalls nach dem Viertelfinale beendet.

Da bei den Herren 60 und 70 nur wenige Teilnehmer antraten, wurden diese beiden Altersklassen in Gruppenform ausgespielt. Ungeschlagene Gruppenerste und damit Turniersieger wurden bei den Herren 60 Hermann Klein von Luitpoldpark München, bei den Herren 70 Walter Reichert von Cosima München.

Die Organisatoren Felicitas Sprenger und Björn Wille, die von den Teilnehmern viel Lob für die einwandfreie Durchführung des Turniers erhielten, zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ablauf des ersten in Puchheim durchgeführten DTB-Ranglistenturniers.

Von links: Björn Wille (vom Organisationsteam), Laura Putz (1. Platz Damen), Isabel Blazevic  ( 2. Platz Damen), Alexander Kerndl (1. Platz Herren 50), Thomas Nistler (2. Platz Herren 50), Walter Reichert (1. Platz Herren 70).

 

 

Pressemitteilung 3/2019 vom 28. April 2019

Spannende Spiele bei den Puchheim Open Juniors

Bei idealen Wetterbedingungen fanden über die Osterfeiertage auf der Anlage des Tennis-Clubs Puchheim die ersten Puchheim Open Juniors statt. In den Altersklas­sen Knaben U10 bis U16 und Mädchen U14 wurden um Ranglistenpunkte und den Tur­niersieg gekämpft. Der Tennisnachwuchs des veranstaltenden TC Puch­heim konnte hierbei zwei zweite Plätze erringen. Bei den Knaben U14 musste sich Mika Hörter erst im Finale dem an Nummer eins gesetzten Ivan Melnik vom TSV Neubi­berg-Ottobrunn mit 6:3 und 6:4 geschlagen geben. In der gleichen Altersklasse der Mädchen belegte Heidi Daunhauer vom TC Puchheim ebenfalls den zweiten Platz. Nach drei klaren Siegen, in denen sie nur ein Spiel ab­gab, unterlag sie Victoria Mar­ten von Grün-Weiß Gräfelfing im entscheidenden Match deutlich mit 6:0 und 6:1. Pech hatte Laurin Weinmann in der Konkurrenz Knaben U16. Der eine Altersklasse höher angetretene 13-Jährige traf gleich in der ersten Run­de auf den späteren Fina­listen Felix Piller von Schießgraben Augsburg. Nach hartem Kampf unterlag er im entscheidenden dritten Satz im Match-Tiebreak hauchdünn mit 11:9. Sieger in dieser Alterskategorie wurde Laurenz Grabia von der TSV Altenfurt, der nach einem deutli­chen 6:0 im ersten Satz, den zweiten nur mit viel Mühe 7:5 für sich entschied. Den Sieg bei den Knaben U12 und U10 holten sich die Brüder Thilo und Lasse Behrmann vom Münchner SC. Die Turnierleiterin Felicitas Sprenger, die von den Teilnehmern viel Lob für die gute Organisation erhielt, zeigte sich sehr zu­frieden mit dem Ablauf des ersten in Puchheim durchgeführten Jugend-Ranglisten­turniers.

 

Die Turnierleiterin Felicitas Sprenger, der Sieger bei den Knaben U14 Ivan Melnik vomTSV Neubiberg-Ottobrunn und der Zweitplazierte Mika Hörter (re) vom TC Puchheim

 

Pressemitteilung Nr. 2/2019 vom 22. April 2019

Ostercamp der Tennisschule des TC Puchheim

In der ersten Woche der Oster-ferien vom 15. bis 19. April bot die Tennisschule des TC Puchheim wieder ihr Ostercamp für Kinder an. Außer dem 3,5 stündigen täglichen Tennistraining standen auch Ballschule und Koordinationstraining auf dem Programm. Bei idealen Wetter-verhältnissen war es ein sehr gelungenes Tenniscamp, in dem es dem erfahrenen Tennistrainer Hyda Banjska, unterstützt von seiner Tochter Alina bestens gelang, die zahlreichen jugendlichen Teilnehmer zu begeistern.