Kreativität ist gefragt

Kreativität ist gefragt!

Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht was man mit alten, gebrauchten Bällen anstellen kann?
Wir uns auch!

Deswegen starten wir heute einen kleinen Kreativitätswettbewerb.

Unser Mitglied Günther war schon ein wenig in der Bastelstube.

 

Die drei Besten Vorschläge bekommen einen Preis.

Strengt euch an.

Der Wettbewerb endet am 22.12.2020

Bilder könnt ihr an wettbewerb@tc-puchheim.de schicken.

Wir werden versuchen die Bilder zeitnahe auf Facebook zu posten

Bällen könnten im TCP abgeholt werden.

Viel Spaß

Vorstand

 

 

Corona

Ab heute ist Indoor-Sport in Bayern verboten, somit müssen auch alle Tennishallen im Freistaat geschlossen bleiben! Die Staatsregierung zieht mit diesem Beschluss die Konsequenz aus einer Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes.

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am späten Abend des 12. November eine >>Änderung der >>8. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verkündet. Darin heißt es, dass der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzstudios und anderen Sportstätten untersagt ist. Dieser Beschluss tritt ab heute, Freitag, dem 13. November, in Kraft. Einzig der Schulsport sowie der Profisport / Leistungssport (nur Bundes- und Landeskader) bleiben erlaubt.

Ausschlaggebend für diese Maßnahme war ein Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes. Dieser hatte unter Verweis auf das Gleichheitsprinzip am Donnerstag die bisherige Schließung von Fitnessstudios aufgehoben, weil auf der anderen Seite sonstige Sportstätten für Individualsport geöffnet seien. Aus Gründen der Gleichbehandlung hat nun Bayern beschlossen, alle Indoor-Sportstätten zu schließen.

Tennis im Freien ist unter Wahrung der Vorgaben (Einzel oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes) weiterhin erlaubt. Dazu heißt es in der gestrigen Verordnung: „Abweichend von Satz 1 ist für die in Absatz 1 Satz 1 genannten Zwecke der Betrieb und die Nutzung von Sportstätten unter Freiem Himmel erlaubt.“ Nähere Infos dazu auch auf der >>Corona-Seite im BTV-Portal.

Der Bayerische Tennis-Verband befindet sich in Abstimmung mit anderen Interessenvertretern des bayerischen und nationalen Sports über die weitere Vorgehensweise in dieser Angelegenheit.

Corona

Liebe Mitglieder, liebe Hallenabonnenten

zunächst entschuldigt, dass wir uns erst jetzt melden. Wie Ihr aber nachfolgend lesen könnt, hat das einen Grund.

——

Ihr habt sicher die Pressenachrichten zum Lockdown verfolgt, dem zu Folge ab dem 2.11.2020 der Freizeitsport einzustellen ist. Unsere Hoffnungen, dass Tennis zu den erlaubten Individualsportarten zählen könnte, hat sich in Teilen erfüllt. Ab kommenden Montag, den 2.11.2020, gelten folgende Regeln in der Halle:

– Einzelspiele sind uneingeschränkt erlaubt
– Doppel ist nur dann erlaubt, wenn alle Spieler aus einem Haushalten kommen.
– jede Form von Medenspielen ist untersagt
– Zuschauer am Platz und auf der Anlage sind strikt untersagt
– die bekannten Hygieneregeln sind strikt einzuhalten. (u.a. Maske bis zum Betreten der jeweiligen Spielhälfte, Lüften, keine Berührungen wie z.B. Handschlag, usw.)
– Duschen ist zwar nicht untersagt. Aber wir bitten darum, auf Duschen zu verzichten und die Umkleiden nur einzeln wegen Gang zur Toilette zu betreten.
– jemand, der Symptome einer Erkältung zeigt oder in Kontakt zu einem Corona-Positiven stand, hat in der Halle nichts zu suchen, bis er negativ getestet und gesund ist.

Natürlich muss unsere Gastronomie bei Lello vollständig schließen. Das Betreten geht also nur durch die separate Hallentüre. Bitte geht auch zum Tennisplatz und nach dem Spiel verlasst das Gelände. Der Tennisclub als solches ist geschlossen. Die Erlaubnis zur Öffnung gilt nur für die Halle und den angeschlossene Sanitärbereich.

Wir gehen aktuell davon aus, dass dieser Lockdown für den TCP bis mindestens 30.11.2020 Bestand hat. Falls es aufgrund des Infektionsgeschehens zu einer Verlängerung oder Anpassung kommt, informieren wir umgehend.

______

Wie geht es bei den gebuchten Abonnenten und Trainerstunden in der Halle weiter?

1. bestehende Abonnements:
Einzelabos sind ja sowieso nicht betroffen. Abos, die auf Doppel ausgelegt sind, bitten wir, diese nur als zwei Einzel nacheinander oder im Wochenwechsel als Einzel zu spielen. In Ausnahmefällen bitten wir den Vorstand anzusprechen, wenn Abos während des Lockdowns nicht gespielt werden können.

2. Mannschaftstraining und Hallengebühr zusätzliches Jugendtraining:
Grundsätzlich gibt es kein Mannschafts- und Jugendtraining. Hyda wird bis Dienstag nächster Woche Trainingsformen anbieten, die im Lockdown erlaubt sind (z.B. Einzeltraining im Halb- oder Dreiviertelstundentakt). Da wir davon ausgehen, dass es bis zum Ende der Hallensaison immer wieder zu coronabedingten Ausfällen vom Trainingsbetrieb kommt, haben wir uns dazu entschlossen, nur tatsächlich stattgefundenes Training und dieses nachträglich in 2021 in Rechnung zu stellen. Insoweit besteht für alle Trainingsteilnehmer – auch der neuen Angebote – keine Verpflichtung.

3. Rechnungen der Tennisschule Hyda:
Hier verweisen wir auf die bekannten Emails, dass dieser die ausfallenden Trainerstunden erstattet, wenn diese bis Ende der Wintersaison nicht nachgeholt werden können.

4. Medenspiele:
Sollen aktuell verschoben werden. Sollte der Lockdown länger als November dauern, droht vorzeitiger Abbruch.

5. Buchen für Gäste/Hygienevorschriften/Konsequenzen:
Tennis ist wahrscheinlich eine der wenigen erlaubten Ballsportarten und wir gehen davon aus, dass wir es mit mehr als 4 Wochen Lockdown zu tun haben werden. Um unseren geliebten Tennissport weiterhin zu ermöglichen, bitten wir euch inständig, die Hygienevorschriften einzuhalten. Missachtung der Regeln,  Bußgelder und im schlimmsten Fall Schließung unserer Halle durch das Ordnungsamt werden wir euch persönlich durchreichen. Und seitens des Vorstandes werden wir auch Vorkehrungen treffen, dass unsere Vereinsmitglieder Vorfahrt vor Gästen haben.

—–

Soweit zum doch erfreulichen Stand der Dinge. Ergänzend möchten wir aber noch anmerken, dass keiner Angst um den TC  Puchheim haben muss. Wir haben im Sommer ausreichend Vorsorge getroffen, dass wir auf keinen Fall  Liquiditätsprobleme bekommen werden. Natürlich verlassen wir uns auch auf die Zusage der Regierung, dass wir 75% der entgangenen Umsätze ersetzt bekommen. Und wir hoffen, dass dies in gleicher Art und Weise auch für Lello und die Tennisschule gilt.

Der Vorstand
31.10.2020

Puchheims Knaben 14 feiern Meisterschaft in der Bezirksliga

Puchheims Knaben 14 feiern Meisterschaft in der Bezirksliga

Die Knaben 14 setzten sich in der Bezirksliga gegen ihre durchweg Münchner Gegner mit einer tollen Mannschaftsleistung durch.

In der mit Hin- und Rückrunde durchgeführten Gruppe entschieden sie den Gruppensieg gegen den stärksten Gegner Siemens München nach 4 hart umkämpften Einzeln beim Stand von 2:2 mit dem Gewinn beider Doppel und konnten sich damit die Meisterschaft sichern.

Max Daunhauer, Tim Schulze, Julius Allmansberger, Philipp Seeliger. Nicht auf dem Bild: Vincent Gasteiger